Sich urlaub nehmen und eine Reise durchführen

Unglaublich große Metropolen oder relativ kleine Dörfer – vielerorts auf dieser Welt gibt es wunderschöne Regionen, die man in jedem Fall entdecken sollte. Und dazu zählt diese hier in jedem Fall. Jede Menge spannende Seiten, die man gar nicht alle in vier Tagen erleben konnte. Dessen ungeachtet hatten wir geplant, mindestens die spannendsten Ecken zu erkunden. Natürlich ist das an und für sich so gut wie nicht machbar. Darum haben wir beschlossen, uns nur auf ganz spezielle Bereiche zu konzentrieren.

Zu jeder Erkundung einer Stadt gehören logischerweise alle möglichen Sehenswürdigkeiten. Vom Theater über Statuen und Denkmäler sollte man sich die Spots herauspicken, die man gern erkunden will. Unser Schwerpunkt lag in diesem Fall eindeutig auf der Kultur. Tolle Theater mit einem sagenhaften Kulturangebot warteten auf uns. Diese Impressionen werden uns eine lange Zeit erhalten bleiben.

Bummeln ist nicht nur etwas für Frauen, deshalb muss auch hierfür genügend Zeit eingeplant werden. Wer jetzt meint, dass es nur in Großen Städten so einiges zu shoppen gibt, der irrt sich, auch kleinere Städte haben sehr vielanzubieten.

Wir stärkten uns während des Tages in verschiedenen Restaurants und Smoothie Bars. So waren wir mehr als gerüstet für die kommenden Stunden in der Stadt.

Die Reise verging erheblich zu schnell, und der Ausflug war einfach viel zu kurz. Man konnte gar nicht alles sehen, was man wollte. Eines steht gewiss fest, wir werden selbstverständlich erneut herkommen, um auch den Rest der Region zu sehen.

Das Frühstücksbuffet hatte auf den Punkt das, was ich für einen passenden Beginn in den Reisetag benötige – Semmeln, Tee und ein Kirschsaft.

In aller Herrgottsfrühe am Morgen ging es dann los, Utensilien gepackt und ab über die Grenzlinie. Eine andere Sprache, weitere Menschen, aber dieselbe Reiselust wie zuvor auch. Wahrlich gab es auch an dieser Stelleetliches zu erblicken. Mit Fahrrädern konnte man eine Vielzahl schöne Stellen erreichen, die einen Besuch wert waren.

Neugierig wie wir sind haben wir ganz direkt einmal spontan angeklingelt und gefragt, ob wir uns auf dem Gut ein wenig umschauen dürfen. Man sagte, das ist keine Frage, aber wir könnten auch auf der Stelle etwas mit anpacken wenn wir Spaß hätten. Logischerweise wollten wir, wie kann man ansonsten alles über so einen Bauernhof erfahren?

Eine Kräuter-Wanderung – auch das ist ein wirkliches Highlight auf unserem Trip. Wir sind allerdings nun nicht solche Öko-Broschen, aber sobald man so an der frischen Luft auf Achse ist, sieht man bekanntermaßen doch so zahlreiche Pflanzen und möchte natürlich wissen, welche davon essbar sind, und welche angenehm gut schmecken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.